Cover

Erinnern und Vergessen
Vorträge des
27. Deutschen Volkskundekongresses
Göttingen 1989

Hrsg. v. Brigitte Bönisch-Brednich,
Rolf W. Brednich und Helge Gerndt
Beiträge zur Volkskunde in Niedersachsen 5
1991 · 633 Seiten · 8 Abb. · Pb. € 50,00
ISBN 978-3-926920-07-2

 
 


Erinnern und Vergessen
Vorträge des 27. Deutschen Volkskundekongresses Göttingen 1989

Den Prozessen des Erinnerns und Vergessens war der 27. Deutsche Volkskundekongress 1989 in Göttingen gewidmet, insbesondere dem Erinnern und Vergessen als Teil soziokultureller Lebensprozesse und traditionsgesteuerter oder Traditionen stiftender Vorgänge. Auf die Frage, was bewusst erinnert oder vergessen wird, was wir aufbewahren oder wegwerfen, was wir zu erinnern oder zu vergessen mahnen, versucht dieser Band in etwa 50 Beiträgen eine Antwort zu finden.

Was erinnert oder vergessen wird, gibt dem jeweiligen Alltag seine charakteristische Gestalt, seine Lebensbedeutung. Fragen nach dem persönlichen Entscheidungszwang zwischen Erinnern und Vergessen, nach der beiläufigen Einbindung erinnerter Erfahrungen in den Alltag, der „geronnenen“ Erinnerungswahrnehmung durch Fotos z.B., werden ebenso behandelt wie die nach normierter Erinnerung und gezieltem Vergessen, nach Kanalisierung und Schablonisierung von Geschichte, nach „verordneter Gedächtniskultur“. Was also „leisten“ Erinnern und Vergessen im Alltagsleben, und wohin führt uns die Frage nach diesen Prozessen?

Der Band gliedert sich in acht Themenbereiche: Generelle Fragestellungen, Private Erinnerung / Lebensgeschichtsforschung, Verdrängte Erinnerung – Schwierige Zeiten, Emigration und Umsiedlung, Erinnerung und Konsum – Umgang mit Geschichte heute, Berufswelt und Schichtenspezifik, Erzähl- und Liedforschung, Museum und Sachkulturforschung.

Die Thematik weist über das Fach der Volkskunde weit hinaus: Ein angesichts ökologischer Überlebensprobleme notwendiges neues Wissenschaftsverständnis muss auch in den Kulturwissenschaften von disziplin- zu aufgabenorientierten Problemlösungen voranschreiten und zu einer Symbiose zwischen Wissenschaft und Gesellschaft weiterführen. Die in dem hier vorliegenden Band vereinten Referate versuchen, Wege dahin aufzuzeigen.