Cover

„Volkskunde ist Nachricht
von jedem Teil des Volkes“

Will-Erich Peuckert
zum 100. Geburtstag

Hrsg. v. Brigitte Bönisch-Brednich
und Rolf Wilhelm Brednich
Beiträge zur Volkskunde in Niedersachsen 12
1996 · 196 Seiten · 1 Abb. · Pb. € 14,00
ISBN 978-3-926920-21-8

 
 


Der Kulturwissenschaftler Will-Erich Peuckert
Ein unentbehrliches Lese- und Nachschlagewerk über den „Hexenprofessor“

Will-Erich Peuckert gilt innerhalb des Faches Volks­kunde, aber auch bei Histori­kern, Theo­logen, Literatur- und Kultur­wissen­schaftlern als eine der interes­san­testen und vielsei­tigsten Forscher­persön­lich­keiten des 20. Jahr­hunderts. Sein hoher Bekannt­heits­grad steht im auffal­lenden Gegen­satz zu der bisher eher margi­nalen wissen­schaft­lichen Beschäf­tigung mit seinem Leben und Werk. Statt dessen ranken sich zahl­reiche Anek­doten um den schlesi­schen Gelehrten, der nach dem Krieg in Göttin­gen seine zweite Heimat fand.

Dieser Band, an dem zahlreiche Autoren mitgewirkt haben, enthält eine Reihe themen­zentrierter Beiträge, die sich den wich­tigsten Aspekten seiner Biographie und seines Schaffens aus verschie­denen Blick­winkeln nähern. Anhand neuer For­schun­gen wird Peuckert hier als Literat, als schlesi­scher Volks­kundler, als Magie­wissen­schaftler und Kultur­histori­ker sowie als Sagen­forscher gewürdigt.

Erstmals wird seine bislang als verschol­len geglaubte Habili­tations­schrift über die Seherin „Sybille Weiss“ vorgestellt. Darüber hinaus enthält dieser Sammel­band eine voll­stän­dige Biblio­graphie von Peuckerts gewalti­gem wissen­schaftli­chem und litera­rischen Œuvre, ein Verzeichnis seiner Bres­lauer und Göttinger Lehr­veran­staltungen und der von ihm betreuten Disser­tationen sowie eine Zusam­menstel­lung der bisherigen Peuckert-For­schung.

Durch die Zusam­menarbeit von Peuckert-Kennern und Nach­wuchs­wissen­schaft­lern entstand so ein unent­behr­liches Lese- und Nach­schlage­werk für alle, die mehr über den „Hexen­professor“ Will-Erich Peuckert in Erfah­rung bringen wollen.