Cover

Fredelsloher Arbeitswelten
Handwerkliche Betriebe
im dörflichen Umfeld

Hrsg. v. Birgitt Röttger-Rössler
und Elfriede Hermann
Mit einem Vorwort von
Brigitta Hauser-Schäublin
Beiträge zur Volkskunde in Niedersachsen 16
1999, 180 Seiten · 20 Abb. · Pb. € 17,00
ISBN 978-3-926920-27-0

 
 


Fredelsloher Arbeitswelten
Von Töpfern und anderen Kunsthandwerkern

Das Dorf Fredelsloh am Solling ist bekannt durch sein Töpfer­hand­werk, das seit dem 16. Jahr­hundert belegt ist, es stellt auch heute noch – neben dem daraus resultie­renden Tourismus – das wichtigste Gewerbe des Ortes dar. Darüber hinaus haben sich zahlreiche weitere Werk­stätten und Kunst­hand­werks­betriebe dort etabliert, in denen z.T. selten gewordene Tradi­tionen weiter­geführt werden.

FredelslohDieser Band spiegelt die Ergeb­nisse eines Feldfor­schungs­projektes wier, bei dem ausgewählte Werkstätten – zumeist Familien­betriebe – genauer unter­sucht wurden. Neben forschungs­methodi­schen Aspekten thema­tisieren die einzelnen Beiträge Ferti­gungs­techniken, Vermark­tungs­strate­gien, Betriebs­geschichte und einzelne Lebens­läufe sowie die Einstel­lungen von Orts­bewoh­nern über ihre Dorf­gemein­schaft.
Ziel war es, die in den vielfäl­tigen Hand­werks­stätten des traditio­nellen Töpfer­dorfes gesam­melten Beobach­tungen und die damit verbun­denen Erfah­rungen als Moment­aufnahme und Dokumen­tation zu sammeln und zu bewahren.

Birgitt Röttger-Rössler studierte Ethno­logie, Anthro­pologie, Malaiologie, Romanistik und Volkskunde, Elfriede Hermann Ethnologie und Volks­kunde / Empi­rische Kultur­wissen­schaft. Beide Heraus­geberin­nen sind als wissen­schaft­liche Mitarbei­terinnen am Institut für Ethnologie der Univer­sität Göttin­gen tätig.