Cover

Nachwuchsforschung – Forschungsnachwuchs
Ein Lesebuch zur Promotion als Prozess
Hrsg. v. Karin Bürkert, Catharina Keßler,
Anna-Carolina Vogel und Nadine Wagener-Böck
Göttinger kulturwissenschaftliche Studien 9
2012, 187 Seiten · 9 Abb. · 1 Tab. · 1 Diagr. · Pb. € 22,00
ISBN 978-3-926920-50-8

 
 


„Doing Dissertation“
Herausforderungen für wissenschaftlichen Nachwuchs
am Beispiel der Kulturwissenschaften

Forschungserfolge, Dokto­randen­kolloquien, Betreu­ungs­gespräche, Finan­zierungs­probleme, die Einsamkeit am Schreib­tisch … Das Arbeiten an einer Disser­tation ist durch spezi­fische Lern-, Entwick­lungs-, und Entschei­dungs­prozesse geprägt. In diesen dyna­mischen (Aus-)Hand­lungs­prozes­sen entstehen neue Wissens­bestände, doch zugleich konsti­tuieren sich dabei auch die Nach­wuchs­forscher/in­nen selbst. Die elf Beiträge dieses Bandes vereinen Erfah­rungs­berichte mit wissens­anthro­pologi­schen Refle­xionen über die Alltäg­lich­keiten und die struktu­rellen wie episte­mologi­schen Heraus­forde­rungen des „doing disser­tation“ im Viel­namen­fach Kultur­anthro­pologie / Euro­päische Ethno­logie / Volks­kunde / Empi­rische Kultur­wissen­schaft.
Foto: Sandra Eckardt

 

Aus dem Inhalt:

Karin Bürkert, Catharina Keßler, Anna-Carolina Vogel, Nadine Wagener-Böck
„Doing Dissertation“
Einführende Überlegungen zur Konstruktion von Wissen und Wissen­schaft­ler/innen

Pablo von Frankenberg
Auf der Suche nach einem Fundament für eine empi­risch-kultur­wissen­schaft­liche Archi­tektur­forschung
Cassirers Philosophie der symbolischen Formen

Isabel Dean
Produktionen von „Interkulturalität“ im frühkindlichen Erziehungssektor
Zum Umgang mit Quellen und Methoden bei der Ethnografie einer Berlin-Kreuzberger Kita

Lukasz Nieradzik
„Eine Reise in den Schlachthof“
Zum Umgang mit Quellen und Methoden am Beispiel eines Disser­tations­projektes zum Wiener Fleisch­hauer­hand­werk im 19. Jahrhundert

Felicia Sparacio
Vom Schreibtisch ins Feld und wieder zurück
Wie das empirische Material zur These wird

Karin Bürkert
Über den ersten Satz und darüber hinaus
Einige Überlegungen zur Verschriftlichung (m)einer Dissertation anhand einer Auto­ethnografie

Torsten Näser
Schreib(tisch)erkundungen

Anna Lipphardt
Try again. Fail again. Fail better
Zum Umgang mit Krisen in kultur­anthropolo­gischen Disser­tations­projekten

Victoria Hegner
Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen
Wissenschaft und Kinderkriegen im 21. Jahrhundert

Sandra Eckardt
Es passt eigentlich nie – Es passt immer?
Wissenschaftliches Arbeiten und Familiengründung

Lioba Keller-Drescher
Wunsch und Weg oder Wissenschaft je nach Gelegenheit

Martin Jonas
Doktorand/in der EE/Vk/EKW/KA …?
Gedanken über ein Vielnamenfach aus der Perspektive eines sogenannten Nachwuchs­wissen­schaftlers

 

Nach obenZum Seitenanfang · Klicken sie auf die obere oder untere Hälfte des Logos, um zurückzunavigieren