Cover

Isabella Bozsa
Eugen Mattiat (1901–1976):
Vom „Deutschen Christen“
zum Volkskundeprofessor
und wieder zurück ins Pastorat

Fallstudie einer Karriere
im Nationalsozialismus

Mit einem Geleitwort von Carola Lipp
Göttinger kulturwissenschaftliche Studien 10
2014, 167 S. · 8 Abb. · Pb. € 19,50
ISBN 978-3-926920-51-5

 
 


Als Kirchenmann und Volkskundler im Dritten Reich
Eine Karriere während der Zeit des Nationalsozialismus

Eugen Mattiat

Im Jahr 1938 wurde der Theologe Eugen Mattiat (1901–1976) als Professor an die Universität Göttingen versetzt mit der Aufgabe, ein Seminar für Volks­kunde zu gründen. Mattiat war weder promo­viert noch habilitiert und hatte das Fach Volkskunde nie studiert.

In ihrer „Fallstudie einer Karriere im Nationalsozialismus“ untersucht Isabella Bozsa, über welche Kame­raden-Netz­werke der ehemalige Pastor aus Kerstlin­gerode, der früh der NSDAP beige­treten war, in das Reichs­erziehungs­ministe­rium aufstieg. Sie zeigt, wie Mattiat aus politisch-strate­gischen Gründen eine außer­ordent­liche Professur für praktische Theologie in Berlin erhielt, über die er wiederum nach Göttingen gelangte, wo er als Volks­kunde­professor der Philoso­phischen Fakultät angehörte. Als Mitglied des Sicherheits­dienstes und SS-Haupt­sturm­führer fungierte er zudem als Leiter des Göttinger National­sozialisti­schen Dozenten­bundes, einem Diszi­plinierungs­organ für Hochschul­lehrer.

Da Eugen Mattiat sichtlich ein Profiteur des Systems war, wurde ihm in der Nach­kriegs­zeit die Professur entzogen. Bei der Entnazi­fizierung wurde er zuerst als als „minder-“ und später als „persönlich unbe­lastet“ eingestuft und 1953 trotz seines zeit­weisen Kirchen­austritts wieder als Pastor in den Kirchen­dienst über­nommen.

Sachbedingt beleuchtet diese Unter­suchung weniger die Volks­kunde als Fach, sondern eher das kompli­zierte Verhältnis von protes­tantischer Kirche, Theologie, Hoch­schulen und Staat im National­sozialis­mus.

 

Aus dem Inhalt:

Eugen Mattiat: Biographische Skizze
Völkischer Pastor und früher Nationalsozialist
Nationalsozialistischer Kampf im Göttinger Tageblatt
Mattiats NS-Karriere
Mattiat als „Deutscher Christ“
Karriere im Nationalsozialismus
Kuckucksei im akademischen Nest
Mattiat in der Nachkriegszeit