Logo VS

 

Windows 10 – Upgrade und Installation

PC Schule Göttingen

 
____________

* Diese Programme erinnern nicht automatisch, wenn neuere Versionen vorliegen. Sie sollten deshalb in regelmäßigen Abständen die Website des Herstellers besuchen.
Von uns installierte Programme, die hier nicht aufgeführt sind, erfordern (bislang) keine Aktualisierungen.

Legende

Maus links / Maus rechtsMaustaste li/reMausradMausradOKSchaltflächeGrauZusatzinfo
(Maus darüber halten)→LinkSprungmarke

Soweit nicht anders erwähnt, ist immer die linke Maustaste gemeint.
Ziehen und Verschieben bedeuten, ein markiertes Element mit gedrückter linker Maustaste an eine andere Position zu verschieben (Maustaste dort wieder loslassen).

 

Windows: Sichere Einstellungen wieder herstellen
Tipp: Lassen Sie diese Hilfedatei in Ihrem Browser geöffnet, sodass Sie den Fortschritt Ihrer Arbeit Schritt für Schritt mit dieser Hilfe abgleichen können.


Icon Einstellungen Windows Einstellungen – Personalisierung
Hier empfohlene Einstellungen sind nicht sicherheitsrelevant und können nach persönlichen Bedürfnissen verändert werden.
Klicken Sie auf den Pfeil links oben in der Kopfzeile
<– (Abb.), um aus einem Untermenü wieder zurück zum Hauptmenü zu gelangen.

Windows Einstellungen – Personalisierung

Hintergrund
Sie können aus vorgegebenen Volltonfarben wählen, stattdessen auch ein vorgegebenes Bild oder auch ein selbst erstelltes Foto als Motiv wählen (→Durchsuchen) und das Ganze sogar als Diashow arrangieren (wenig empfehlenswert).
Wenn Sie ein persönliches Bild wählen, kopieren Sie es zunächst in das Verzeichnis D:\System und nennen Sie es anschließend sinnfällig um (z.B. „Hintergrund“).

Farben
Wählen Sie ggf. eine individuelle Akzentfarbe; die Auswirkungen können Sie sofort sehen.
In jedem Fall sollten Sie eine Akzentfarbe für die Titelleiste wählen, weil Sie dann sofort erkennen können, welches Fenster aktiv ist und wo Sie anfassen müssen, um es z.B. auf dem Desktop zu verschieben.

Sperrbildschirm
Wählen Sie ggf. ein Bild nach Ihrem persönlichen Geschmack und gehen Sie analog wie oben unter Hintergrund beschrieben vor.
Schalten Sie Unterhaltung, Tipps von Windows und Cortana … Aus, den Hintergrund des Sperrbildschirms … können Sie nach Ihrem Belieben wählen, wir belassen ihn auf Ein.
Die weiteren Untermenüs (Cortana-Einstellungen etc.) können Sie ignorieren.
Unter Einstellungen für Bildschirmtimeout finden Sie dieselben Bildschirmeinstellungen, die Sie schon auf der Seite System unter Netzbetrieb und Energiesparen kennengelernt haben, und einen Bildschirmschoner (nächste Einstellung) zu aktivieren, machte zwar zu Zeiten von Röhren-Monitoren Sinn, weniger jedoch bei Flachbildschirmen.

Schriftarten
Hier gelangen Sie zu einer Vorschau aller auf Ihrem Rechner installierten Schriften, sodass Sie sich einen schnellen Überblick über deren Aussehen verschaffen können. Durch Doppelklick darauf können Sie einige wenige temporäre Modifizierungen vornehmen oder auch die Schrift deinstallieren.

Start
Sie können das Aussehen des Startmenüs beeinflussen. Stellen Sie alle Schalter auf Aus – bis auf individuelle wenige Ausnahmen:

  • Beim Start mehr Kacheln anzeigen empfiehlt sich oftmals dann, wenn Sie mit großen Kacheln und/oder kleinen Bildschirmen arbeiten,
    (Sie können mit der Maus das Startmenü-Fenster größer ziehen)
  • App-Liste in Startmenü anzeigen. Dies benötigt nochmals mehr Platz im Startmenü. Sie können festlegen, dass die Spalte Alle Apps im Startmenü dauerhaft sichtbar ist und nicht erst durch Mausklick auf die entsprechende Schaltfläche (vgl. dazu →Startmenü überprüfen in der Einleitung).
  • Zuletzt geöffnete Elemente in Sprunglisten … sollte eingeschaltet sein.

Ordner auswählen, die im Startmenü angezeigt werden
Dies betrifft die linke Leiste im Startmenü, wo sie auch den Rechner herunterfahren oder schlafen legen. Wählen Sie bis auf Einstellungen alle Optionen ab (Aus); Sie müssen dies wahrscheinlich nur bei den Einträgen Dokumente und Bilder vornehmen.
<-

Taskleiste
Ob Sie die Taskleiste fixieren, bleibt Ihnen überlassen. Sie können dies aber jederzeit bei Bedarf auch kurzfristig ändern, indem Sie einfach im leeren Bereich der Taskleiste mit Maus rechts Maus rechts Taskleisteneinstellungen wählen.
Alle anderen Einstellungen im mittleren Bereich des Fensters unter Taskleiste bleiben Ihrem persönlichen Geschmack überlassen; wir empfehlen Ihnen aber, von den von uns gewählten Voreinstellungen wenig oder gar nicht abzuweichen, weil dies eine evtl. erforderliche telefonische Hilfe erschweren könnte. Wir empfehlen folgende Voreinstellungen (aktiv):

  • Kleine Schaltflächen (bei Laptops),
  • Aero Peek,
  • Bei Rechtsklick „Windows PowerShell“.
  • Bei Bedarf können Sie die Taskleiste auch automatisch ausblenden lassen, sodass Ihnen – insbesondere bei kleineren Bildschirmen – mehr Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Wenn Sie bei einer solchen Einstellung dann mit der Maus an den unteren Bildschirmrand navigieren (falls Sie die Taskleiste nicht an einen anderen Rand verlegt haben, was im selben Fenster einstellbar ist), kommt die Leiste wieder zum Vorschein.

Infobereich
Symbole für die Anzeige auf der Taskleiste auswählen: Hier sollten Sie die Ihnen wichtig erscheinenden Meldungen auf Ein stellen; wir empfehlen dies in jedem Fall bei (v.l.n.r.; vgl. Abb., die Anordnung der Symbole kann variieren):

  • Taskleiste---Info-InfobereichWindows Defender,
  • (Windows Exploerer) Hardware sicher entfernen,
  • Energieversorgung (bei mobilen Geräten),
  • Netzwerk (Symbol abhängig von Funk- oder Kabelverbindung),
  • Lautstärke.

Zusätzlich, falls vorhanden:

  • Java Update Checker,
  • Thunderbird.

Falls dies nicht der Fall ist, überprüfen Sie, ob erstgenannten Symbole zumindest im Hintergrund aktiv sind, indem Sie auf den nach oben weisenden Pfeil ^ (= Ausgeblendete Symbole einblenden) klicken. Dort zumindest sollten sie vorhanden sein, zusätzlich auch das Symbol für CCleaner. Sollte auch dies nicht der Fall sein oder wollen Sie einige der bislang versteckten Symbole dauerhaft sichtbar machen (was bei manchen Programmen nur bei neuen Meldungen, z.B. bei Posteingang, der Fall ist), lesen Sie bitte hier weiter:Weitere Informationen
<–

Systemsymbole aktivieren oder deaktivieren: Einschalten sollten Sie nur (hier in alphabetischer Reihenfolge):

  • Info-Center,
  • Lautstärke,
  • Netzwerk,
  • Stromversorgung (bei auch mit Akku betriebenen Geräten),
  • ggf. Synaptics Zeigegerät (zum Ein- oder Ausschalten des Touchpads, falls nicht über FN-Taste steuerbar),
  • Uhr.

Keinesfalls einschalten sollten Sie Position.
<–

Weitere Einstellungen müssen Sie nicht vornehmen.

 

Ausführliche Informationen über Fähigkeiten und Funktionsweise von Windows erhalten Sie in unseren Schulungskursen.

Haben wir uns klar genug ausgedrückt? Wenn nicht oder wenn Sie (Druck-)Fehler oder fehlerhafte Verlinkungen entdeckt haben, lassen Sie es uns bitte wissen.

         
       
  <leer>
 
  zurück   Copyright    
nach oben