Logo VS

 

Windows 10 – Upgrade und Installation

PC Schule Göttingen

 
____________

* Diese Programme erinnern nicht automatisch, wenn neuere Versionen vorliegen. Sie sollten deshalb in regelmäßigen Abständen die Website des Herstellers besuchen.
Von uns installierte Programme, die hier nicht aufgeführt sind, erfordern (bislang) keine Aktualisierungen.

Legende

Maus links / Maus rechtsMaustaste li/reMausradMausradOKSchaltflächeGrauZusatzinfo
(Maus darüber halten)→LinkSprungmarke

Soweit nicht anders erwähnt, ist immer die linke Maustaste gemeint.
Ziehen und Verschieben bedeuten, ein markiertes Element mit gedrückter linker Maustaste an eine andere Position zu verschieben (Maustaste dort wieder loslassen).

 

Windows: Sichere Einstellungen wieder herstellen
Tipp: Lassen Sie diese Hilfedatei in Ihrem Browser geöffnet, sodass Sie den Fortschritt Ihrer Arbeit Schritt für Schritt mit dieser Hilfe abgleichen können.


Icon Einstellungen Windows Einstellungen – Update und Sicherheit
Genannt werden im Folgenden zumeist nur zu ändernde Einstellungen, nicht erwähnte können beibehalten werden.
Klicken Sie auf den Pfeil links oben in der Kopfzeile
<– (Abb.), um aus einem Untermenü wieder zurück zum Hauptmenü zu gelangen.


Windows Einstellungen – UpdateWindows Update
Keine Einstellungen erforderlich. Sie können von hier aus von Hand die Suche nach Updates auslösen, was z.B. vor dem Erstellen von Systemwiederherstellungspunkten oder Systemabbildern sinnvoll ist, um den neuesten Stand mitzusichern. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier:Weitere Informationen

Nutzungszeit ändern
Unsere Empfehlung: 8 bis 10 Uhr. Eigentlich soll hier eingestellt werden, dass Windows Sie mit der Installation von Updates nicht während Ihrer regulären Arbeitszeit mit der Aufforderung zu einem Neustart nervt. Das mag sinnvoll sein bei Rechnern, die permanent in Betrieb sind. Andererseits ist ein Neustart zumeist selten so zeitaufwendig, dass er wirklich nervt, zumal Sie ihn hinauszögern können.
Wir haben die Nutzungszeit bewusst unrealistisch kurz eingestellt, und zwar von 8 bis 10 Uhr, um damit sicherzustellen, dass Sie auch wirklich von Updates genervt werden, während sie am Rechner sitzen. Sie sollten diese Nutzungszeit wieder übernehmen, falls Sie durch ein Update/Upgrade verloren gegangen ist. Da Sie im Gegensatz zu vielen Industriebetrieben Ihr gutes Stück ja nicht nachts durchlaufen lassen, kann Windows auch nicht mitbekommen, dass nun die Zeit günstig wäre zu einer Installation.
Sie müssen trotzdem nicht nervös werden über eine während Ihrer Arbeit(szeit) aufpoppende Aufforderung zum Neustart: den können Sie immer noch zeitlich hinauszögern, um zunächst Ihre Arbeit in Ruhe zu beenden und alle Programme zu schließen.
Passen Sie diese Einstellung ggf. Ihren persönlichen Erfordernissen an.
<–

Updateverlauf anzeigen
Keine Einstellungen erforderlich. An dieser Stelle können Sie nachschauen, welche Updates bereits installiert wurden und ob alles reibungslos verlaufen ist. Wenn nicht, wird es Windows bei Gelegenheit noch einmal versuchen oder Sie helfen leicht nach, indem Sie erneut nach Updates suchen lassen.
Beachten Sie, dass die Updates nach Kategorien unterteilt sind. Wichtige Updates sind die Kumulativen Updates und die Windows Tools zum Entfernen bösartiger Software. Sie sollten mindestens einmal im Monat im Updateverlauf verzeichnet sein.


Erweiterte Optionen
Aktivieren Sie:
Updates für andere Microsoft-Produkte bereitstellen … und
Kurz vor dem Neustart erhalten Sie eine Erinnerung …

In den Unterkategorien Übermittlungsoptimierung und Datenschutzeinstellungen sollte nichts aktiviert sein.
<–


Windows Sicherheit
Keine Einstellungen erforderlich – auch nicht, wenn Sie das Windows Defender Security Center öffnen. Sie können sich dort gern einmal umschauen, sollten Einstellungsänderungen aber nur sehr vorsichtig vornehmen. Dieses Center erreichen Sie auch direkt mit Maus rechts Maus rechts über das Defender-Symbol Defender in der Taskleiste. Klicken Sie im Security Center auf das Defender-Symbol am linken Rand, können Sie von dort aus manuell einen Virenscan auslösen.
Erhalten Sie eine Meldung „Neues in Windows Defender – Gratis Virenschutz von Microsoft empfohlen“, gehen Sie darauf nicht ein (einfach Schließen wählen)!

Windows Defender arbeitet völlig selbsttätig im Hintergrund. Ob eine Überprüfung notwendig ist und ein Virenscan ggf. manuell gestartet werden sollte oder ob andere Störungen vorliegen, erkennen Sie ebenfalls am Defender-Symbol in der Taskleiste, welches dann mit einem Warnhinweis Defender versehen ist.
Falls Sie manuell einen Virenscan (Schnellüberprüfung) vornehmen, dürfen Sie das Fenster Windows Defender Security Center während des Scans nicht schließen.
<–<–


Problembehandlung
Keine Einstellungen erforderlich. Merken Sie sich diese Einstellung. Wenn etwas nicht richtig funktoniert auf Ihrem Rechner, können Sie von hier aus Windows auf die Fehlersuche schicken.
<–

Weitere Einstellungen müssen Sie nicht vornehmen.

 

Ausführliche Informationen über Fähigkeiten und Funktionsweise von Windows erhalten Sie in unseren Schulungskursen.

Haben wir uns klar genug ausgedrückt? Wenn nicht oder wenn Sie (Druck-)Fehler oder fehlerhafte Verlinkungen entdeckt haben, lassen Sie es uns bitte wissen.

         
       
  <leer>
 
  zurück   Copyright    
nach oben