SpacerLogo


Rubriken

 

   
 
Profil

Wer wir sind

FirmengeschichteA

Seit 1983 ist Schmerse Media Dienstleister für das grafische Gewerbe, für die Werbeindustrie sowie für Verlage.

Als atypische Stille Gesellschaft gegründet, hat sich die Firma in der Ära des Fotosatzes – damals noch unter einem anderen Namen – auf qualitativ hochwertige Typografie und grafische Gestaltung konzentriert. Die in der heutigen Zeit des Desktop Publishings (DTP) vielfach zu kurz kommenden und teilweise in Vergessenheit geratenen Regeln und Gesetzmäßigkeiten der klassischen Grafik- und Buchproduktion werden von uns weiterhin gepflegt und hochgehalten. Denn allein mit dem Erwerb eines Computers oder Grafikprogramms erwirbt niemand die für dieses Metier erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten gleich mit.

Dschungelblätter

Im März 1987 wurde die eigene Verlagstätigkeit aufgenommen, zunächst mit der von Alban Nikolai Herbst edierten avantgardistischen Literaturzeitschrift Dschungelblätter – Zeitschrift für deutschsprachige Kulturintelligenz. Im Oktober desselben Jahres begann der Verlag mit der Publikation wissenschaftlicher Reihen, zunächst volkskundlicher, später auch in den Bereichen Politik, Soziologie und Publizistik (diese Reihen wurden 2009 in den Göttinger kulturwissenschaftlichen Beiträgen zusammengeführt). Im Herbst 1988 erschien erstmals die Zeitschrift Volkskunde in Niedersachsen (heute: kulturen). Neben vereinzelten belletristischen Werken wurden im Laufe der Zeit vor allem Regionalia – zumeist zeitgeschichtliche Studien – ins Verlagsprogramm aufgenommen, darunter Günther Siedbürgers preisgekrönte Arbeiter-Studie über die Göttinger Lokhalle. Dienstleistungen für andere Verlage, für wissenschaftliche Institute sowie für das grafische Gewerbe blieben weiterhin fester Bestandteil des Tätigkeitsbereichs.
Ab Oktober 2003 gab der Verlag das kritisch-lokalpolitische und werbefinanzierte Stadtmagazin Polis (früher: Leben in Geismar) heraus, ab Januar 2010 auch in einer elektronischen Ausgabe und seitdem unter dem Namen Gö-Polis. Das Printmedium wurde Ende 2013 eingestellt, die Online-Ausgabe im Juni 2018.

Seit 1989 wird der Verlag als Einzelfirma geführt. Zeitgleich wurde eine weitere Dienstleistung ins Portefeuille aufgenommen, nämlich die Weiterbildung und Qualifizierung (zumeist arbeitsloser) Akademiker mit den Ausbildungsschwerpunkten Grafik, Design und Verlagswesen.

Im Sommer 2001 wurden die Geschäftsräume aus der Innenstadt in den Ortsteil Geismar verlegt; gleichzeitig erfolgte die Umfirmierung in Schmerse Media unter Hinzufügung der derzeitigen Tätigkeitsbereiche/ Angebotspalette: „Verlag · Grafik · Layout · Web · Weiterbildung“. Hinzugekommen sind inzwischen Weiterbildungsangebote zu den Betriebssystem Windows und Linux sowie Serviceleistungen für PCs und deren Komponenten (Softwareeinrichtung und -reparatur, Wartungsarbeiten etc.).

 

iverse Cover

         
    Nach obenZum Seitenanfang · Klicken sie auf die obere oder untere Hälfte des Logos, um zurückzunavigieren    
  <leer>
 
  zurück   Rechtliche Hinweise - Profil - Kontakt   weiter